Büro +49 (6331) 141674
Fax +49 (6331) 141751
Hotline 0700-krembsler

Nesseltaler Hof 1
66953 Pirmasens 

Startseite | Aktuelles | Die verPENnte Elektroinstallation

Die verPENnte Elektroinstallation

Es hat sehr lange gedauert, bis ich die Ursache lokalisieren konnte. Selbst Elektromeister, mit denen ich über die Probleme diskutiert habe, konnten mit "verPENnten" Leitern nichts anfangen.

Tatsächlich fing das Elend bei einem Kunden an, der seine Büro's in einem klassischen Altbau hat.
Computer und andere Geräte gingen kaputt. TFT-Monitore flimmerten, selbst nachdem die komplette Hardware einmal ausgetauscht wurde und letztlich kam es zu einem Kabelbrand in einer Verteilerdose, der glücklicherweise ohne größere Folgen blieb.

Es ist nicht ganz einfach, die Ursache allgemeinverständlich zu erklären. Obwohl ich Elektrotechnik studiert habe, musste ich mich auch erst in das Thema einlesen.

Sehr stark vereinfacht fliessen die Ströme nicht nur über die Steckdosen, sondern z.B. auch über die Netzwerkleitungen.
Wer es genauer wissen möchte, dem empfehle ich diesen Beitrag:
http://www.comconsult-research.de/insider/bilder/Schirmung02.pdf.

Eine saubere Lösung wäre wohl, alle Kabel zu den Geräten - beginnend am Zähler bis hin zur letzten Steckdose - neu zu verlegen.

Was das in einem Bürogebäude mit drei Stockwerken kostet, können Sie sich sicher vorstellen.

Im Gespräch mit meinem zuverlässigsten Lieferanten (www.baien.de) kam mir die Idee "branchenfremd" nach einer Lösung zu suchen, nachdem die traditionellen Filter nicht geholfen haben.

Ein wenige googeln führte mich zu H. Baaske (www.baaske.net) der zwar auch nicht wusste, ob seine Produkte helfen können, mir aber sofort ein Testexemplar zukommen lies.

Tatsächlich gelang es, mit einem "Protek 5 Gigabit Isolator 5kV" das Flimmern zu beseitigen.
Leider sind die Geräte nicht gerade günstig, aber das liegt wohl eher an dem eigentlich gedachten Anwendungsbereich und weniger am Produkt.
Bitte denken Sie daran, dass hier ein "ungeprüfter" Nebeneffekt der Geräte ausgenutzt wird und Sie bitte im Vorfeld mit einem Lieferanten abklären sollten, ob dieser eine Teststellung macht.

Mein Fazit - Um im Einzelfall das Problem mit der verPENnten Elektroinstallation zu lösen, gibt es technische Möglichkeiten.
Leider wird das eine komplette Neuinstallation bzw. Generalüberholung des Stromnetzes auf Dauer nicht verhindern.

zurück zur Übersicht

Ingenieurbüro Günter Krembsler - verPENnte Elektroinstallation